Die größten Musikfestivals Europas

3043 Aufrufe 0 Comment

Ob auf einem Flughafengelände oder irgendwo im Grünen – die größten Musikfestivals Europas befinden sich an ganz unterschiedlichen Orten. Beinahe jedes europäische Land unterhält eigene Musikfestivals in verschiedenen Genres. Die größten Musikfestivals Europas zu messen, ist nicht so einfach möglich, da unterschiedliche Faktoren den Erfolg oder Misserfolg beeinflussen. Im Folgenden stellen sich einige der beliebtesten und umfangreichsten Festivals vor.

Rock am Ring – ein Klassiker der Musikfestivals

Das Rockfestival ist nicht nur das Beliebteste in Deutschland. Auch aus sämtlichen Nachbarländern pilgern jährlich um die 100.000 Feierwütige an den Nürburgring. Rund um die bekannte Nordschleife schlagen Rockfans ihre Zelte auf. Traditionell vom ersten Donnerstag bis zum ersten Sonntag im Juni findet seit 1985 das Festival statt. Fans schätzen, dass im Laufe der Jahre alle internationalen Rockgrößen hier spielten. Auf drei großen Bühnen gibt es ein musikalisches Programm, das seinesgleichen sucht. Die musikalische Auswahl reicht von echten Hardrocklegenden bis zu Newcomern aus dem Popbereich.

Tomorrowland – das Musikfestival von Morgen

Für Fans ganz anderer Musik ist das Tomorrowland-Festival in Belgien ein echtes Muss. An drei Tagen bieten sich ihnen im Juli jedes Jahres Techno und alle Bereiche der elektronischen Tanzmusik. Bei hämmernden Beats tanzen an die 200.000 Festivalbesucher durch Tage und Nächte. Damit hält es einen derzeitigen europaweiten Besucherrekord. Das Tomorrowland verfügt über eine Hauptbühne, die es auf 140 Meter Breite schafft. Dort genießen Fans die Musik der weltweiten DJ-Größen. Besucher aus über 70 Ländern weltweit feiern ausgelassen und in einzigartiger Atmosphäre. Im Regelfall sind die Karten bereits Sekunden nach Verkaufsstart ausgebucht.

Ein Urgestein der Musikfestivals – Roskilde

Bereits seit 1971 findet im beschaulichen Ort Roskilde in Dänemark das Roskilde Musikfestival statt. Auch wenn hier weniger Ausflugsziele als in anderen Gegenden zu finden sind, lockt das Festival jedes Jahr 115.000 Gäste in den hohen Norden. Die Besonderheit ist nicht nur die musikalische Bandbreite der dort auftretenden Bands, sondern auch die Ausrichtung. Die Einnahmen des Musikfestivals fließen komplett an einen dänischen Fonds und damit ausschließlich an humanitäre Organisationen und Hilfsprojekte. Folgende Projekte finden durch das Festival unter anderem Unterstützung:

  • Ärzte ohne Grenzen
  • Amnesty International
  • Human Rights Watch

Bands und Musikrichtungen aus aller Welt präsentieren sich hier alljährlich. Die Hilfspersonen des Festivals arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und tragen so zu den hohen erwirtschafteten Summen für soziale Projekte bei. Interpreten aus den Bereichen Rock, Pop und Weltmusik machen das Festival zu einem besonderen Ziel in der Freizeit.

Musikfestivals für jeden Geschmack und jeden Zweck

Die größten Musikfestivals Europas bieten Interpreten von Reggae bis Metal. Gerade in den Sommermonaten erfreuen sich europaweit kleine wie große Festivals zunehmender Beliebtheit. Wie bereits in den 60er-Jahren kommen Menschen friedlich zusammen, um gemeinsam der Musik zu lauschen und Beschäftigung miteinander zu pflegen. Die Besucherzahlen reichen von wenigen 100 bis zu über 200.000.

Datenschutzinfo