Von Mäusen und Elefanten: Worauf es beim Kindergeburtstag wirklich ankommt

1275 Aufrufe 0 Comment

Es wäre wohl zwecklos zu leugnen, dass in einer gewissen Zeit des Jahres Eltern sich einmal mehr in schwere Grübelphasen stürzen. Dann, wenn auf dem Kalenderblatt mit jedem abgestrichenen Tag jenes Ereignis näher rückt, auf das vom Nachwuchs seit Wochen hingefiebert wird: der Kindergeburtstag.

So schön die Erinnerung an den Tag ist, an dem das kleine Wunder ins eigene Leben platzte – so stressig ist seine alljährliche feierliche Begehung. Denn die Kinder mögen noch klein sein, ihre Erwartungen aber sind bereits riesengroß. Durch Kinderaugen betrachtet ist der Geburtstag Faszination pur, ein Ereignis in der Größe eines Elefanten. Einer, der erst im Laufe der Jahre, im sogenannten Erwachsenenleben, zu einem unbedeutenden Mäuschen verkümmert.

Nein, Kinder wollen noch überrascht werden, sie wollen staunen und Träume erfüllt haben. Nüchternheit und Alltäglichkeit sind hier so fehl am Platz wie Betonboden auf dem Spielplatz. Der Erwartungsdruck an die Eltern ist dementsprechend hoch. Auf keinen Fall will man riskieren, am Tag aller Tage einen enttäuschten Kinderflunsch zu sehen. Man will vielmehr seinem Schatz einen unvergesslichen Tag bescheren…und eben jene leuchtenden Augen, die einen selbst daran erinnern, wie schön die ungekünstelte und ungetrübte Freude der eigenen Kindheit war.

Und dann nagt sie an einem, diese elende Frage: Was schenke ich meinem Kind? Sicher, der Wunschzettel wurde in mal mehr mal weniger krakeliger Schrift beim Eltern-Geschenke-Kommittee längst eingereicht. Doch allen aufgelisteten Plastik- und Technikerzeugnissen der Spielzeugindustrie zum Trotz verbleibt der Anspruch, seinem Kleinsten eine Geburtstagsüberraschung zu bereiten, die mehr Nachklang hat als das Schicksal, nach gefühlten fünf Minuten unbeachtet in einer der bereits überlaufenden Spielzeugkisten zu landen.

Denn Hand auf Herz: Wer erinnert sich noch daran, welche Puppen, welches Auto, welches PC-Spiel er zu welchem Geburtstag bekommen hat? Vielmehr ist es der Tag selbst, die Erlebnisse rund um den Geburtstag, die Unternehmungen als Familie, die dafür sorgen, dass man noch als Erwachsener bei Rückblenden in die Vergangenheit wieder glänzende Augen bekommt.

Und in diesem Punkt kann man als Eltern wahrlich Gas geben – auch ohne großes Kopfzerbrechen. So sind zum Beispiel Wasser- und Plantschaktionen im Sommer immer eine sichere Bank für feucht-fröhlichen Kinderspaß. Hinterher ein Lagerfeuer, über dem die Kids ihre Marshmallows rösten können…da werden nicht nur die Zuckerschnäbel dahinschmelzen. Ebenso sind Ausflüge in Hallenbädern, Kinos und Zoos, zu Minigolf- und Bowlingbahnen wie auch auf Ponyhöfe echte Klassiker des Geburtstagsentertainments. Ist es draußen eisig kalt? Auch kein Problem. Verkleidungsaktionen lassen sich hervorragend auch in den eigenen vier Wänden veranstalten: Ein Korb voll ausrangierter Klamotten und Accessoires ist schnell zusammengestellt – beschäftigt aber Phantasie und Spieltrieb der Kleinen im Idealfall für Stunden. Und für das Outdoorabenteuer wird einfach der Schlittschuh untergeschnallt und die nächste Eislaufbahn anvisiert. Derweil lässt sich familiärer Zusammenhalt und Teamwork beim gemeinsamen Klettern in der Kletterhalle erleben. Für kleinere Kinder bietet sich hingegen ein Indoorpark mit Hüpfburgen zum Austoben an.

Ist das alles noch zu gewöhnlich oder bereits in den vergangenen Jahren abgehakt? Oder wird zwischen Arbeit, Haushalt, Beziehung und Hobbys die Luft schlichtweg zu knapp für eigene Planungen? Alles kein Grund zu Sorgenfalten: Im Internet findet man immer mehr Veranstalter, die außergewöhnliche Geburtstagsaktionen im praktischen Komplettpaket anbieten. Ein paar Klicks später kann man sehen, wie verschiedene Veranstalter Events für die Kinder anbieten um gestresste Eltern zu entlasten. Aber auch Mottopartys, Mal- oder Tanzkurse werden von professioneller Hand geplant zum Erfolgsgaranten für den schönsten Tag des Jahres.

Ob aber nun letzten Endes aus eigener oder Veranstaltungs-Hand…Kindergeburtstage zu einem echten Erlebnis zu machen, ist aller Mühen wert. Denn wenn die Geschenkverpackungen längst im Altpapier gelandet sind und der Inhalt fast schon in Vergessenheit, bleibt immer noch die Erinnerung an einen Tag, der in dieser Form alle anderen verblassen lässt. Ein echter Elefant eben. Und so soll es sein – für Mäuschen bleibt schließlich noch später genug Zeit…

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!